Trust Center Security, Privacy, Blogs Additional Resources

Vertrauen und Sicherheit

Wir wollen unsere Benutzer glücklich machen und gleichzeitig eine Kultur des Vertrauens, der Sicherheit und des Respekts schaffen.

Über unser Programm zu Vertrauen und Sicherheit

Unser Team für Vertrauen und Sicherheit besteht aus Juristen und Ingenieuren sowie aus Experten für Datenwissenschaft, Sicherheit, Datenschutz, Produkte und verschiedene andere technische Bereiche. Wir erhalten und bewerten Berichte über Missbrauch und Verstöße, die vom Client, den OnZoom-Event-Seiten und der Zoom-Webseite gemeldet werden. Wir arbeiten unermüdlich daran, die Sicherheit unserer Benutzer und unserer Plattform zu gewährleisten.

Was tun wir für die Sicherheit von Zoom?

Wir haben diverse Maßnahmen ergriffen, damit Zoom dynamisch bleibt und keinerlei Schaden nimmt.

Unsere Community-Standards, die das Verhalten und den Inhalt auf der Zoom-Plattform regeln.

Ein mehrstufiges Überprüfungssystem, um zu gewährleisten, dass jedem gemeldeten Fall die erforderliche Sorgfalt und Aufmerksamkeit zuteil wird.

Eine breite Palette von Funktionen, die Benutzer aktivieren und anpassen können, um Unterbrechungen von Meetings zu vermeiden.

Veranstalten Sie ein Zoom Event? Klicken Sie hier und informieren Sie sich über Tipps und Tools, mit denen Sie die Sicherheit Ihres Events garantieren können.

Lesen Sie mehr über Zooms Ansatz zur akademischen Freiheit.

Lesen Sie mehr über das Engagement von Zoom für die Meinungsfreiheit.

Checkmark

Lesen Sie mehr über den Ansatz von Zoom in Bezug auf Selbstmord oder Selbstverletzung.

Möchten Sie, dass Zoom die Entscheidung über die Aussetzung Ihres Kontos noch einmal prüft? Dann nutzen Sie das Widerspruchsformular für Ihre Anfrage.

Checkmark

Möchten Sie missbräuchliches Verhalten auf Zoom melden, das gegen unsere Community Standards oder Nutzungsbedingungen verstößt? Klicken Sie hier.

Checkmark

Sind Sie ein Strafverfolgungsbeamter und möchten eine rechtliche Anfrage an Zoom stellen? Klicken Sie hier.

Checkmark

Werfen Sie einen Blick auf unseren Transparenzbericht zu behördlichen Anfragen.

Checkmark

Werfen Sie einen Blick auf unseren Bericht zur Erfüllung der Community-Standards.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Vertrauen und Sicherheit

Melden von beleidigenden, illegalen oder missbräuchlichen Inhalten oder Verhaltensweisen

Missbrauch melden – Meetings: Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Benutzer Missbrauch melden können:

  1. während des Meetings
  2. über das Meldeformular im Web
  3. über das Menü „Meetings“ im Zoom Webportal

Missbrauch melden – OnZoom: Events können gemeldet werden, indem Sie auf die Schaltfläche „Dieses Event melden“ klicken, die unten auf jeder Eventseite zu finden ist. Benutzer können Events auch über das Meldeformular im Web melden.

Bitte besuchen Sie unser Help Center. Dort finden Sie zahlreiche Ressourcen und Support-Artikel. Weitere Hinweise, wie Sie sich an den Support, den Vertrieb oder die Rechnungsabteilung wenden können, finden Sie hier.

Nachdem Sie eine Meldung gemacht haben

Nachdem eine Meldung eingereicht wurde, prüft das engagierte Vertrauens- und Sicherheitsteam von Zoom die Meldung, um festzustellen, ob ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen oder Community-Standards vorliegt. Für schwierige Fälle gibt es einen Eskalations- und Überprüfungsprozess. Wir setzen uns mit dem Benutzer, der die Meldung gemacht hat, oder dem Host des Events in Verbindung, wenn wir weitere Informationen von ihnen benötigen, und wir benachrichtigen auch den Kontoinhaber, wenn wir eine nachteilige Maßnahme in Bezug auf sein Konto ergreifen.

Sobald uns ein Meeting gemeldet wird, handeln wir so schnell wie möglich. Wenn das Meeting kurz bevorsteht, haben wir ein beschleunigtes Verfahren. Wenn wir mit dem Kontoinhaber, dem Admin oder dem Host kommunizieren müssen, tun wir dies so schnell wie möglich. Die Bearbeitungszeit ist kontextabhängig. Wir priorisieren Meldungen je nach Art, wie viel Überprüfungszeit erforderlich ist und wie ausschlaggebend die Reaktionszeit ist.

Zoom wird nur dann Maßnahmen ergreifen, wenn wir Meldungen über mögliche Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen oder Community-Standards erhalten. Wir können vor, während oder nach einem Event auf einen möglichen Verstoß aufmerksam gemacht werden und werden so schnell wie möglich entscheiden, welche Maßnahmen angemessen sind. Wir verwenden auch ein KI-Tool, um öffentlich zugängliche OnZoom-Events zu scannen.

Wenn wir vor Beginn eines geplanten Meetings feststellen, dass dieses gegen unsere Richtlinien verstößt, bemühen wir uns, den Kontoinhaber vor dem Meeting zu informieren. Wir prüfen Einsprüche von Fall zu Fall.

Wie unser Vertrauens- und Sicherheitsteam arbeitet

Unser Vertrauens- und Sicherheitsteam besteht aus engagierten und erfahrenen Analytikern und Juristen. Sie erhalten und bewerten Meldungen von Missbrauch und Verstößen vom Client, den OnZoom-Eventseiten, der Zoom-Webseite und der E-Mail-Adresse trust@zoom.us, die über einen Link auf das Webformular weiterleitet.

Um dem Gesetz zu entsprechen und unsere Benutzer weiterhin zufriedenzustellen, haben wir die Moderation von Inhalten für die gesamte Zoom-Plattform eingeführt. Nachdem eine Meldung eingereicht wurde, prüft das Vertrauens- und Sicherheitsteam diese, um festzustellen, ob ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen oder Community-Standards vorliegt.

Wir haben einen dokumentierten Eskalations- und Überprüfungsprozess für schwierige Fälle eingerichtet. Unser vierstufiges Überprüfungssystem stellt sicher, dass alle Meldungen die nötige Sorgfalt und Aufmerksamkeit erhalten, damit wir unseren Benutzern ein Erlebnis bieten können, das nicht nur offen und vielfältig ist, sondern auch frei von schädlichen oder bösartigen Aktivitäten. Die Überprüfung beginnt auf Stufe I, wenn Inhalte von der KI oder von Menschen für verschiedene Kategorien von anstößigen Inhalten markiert werden. Meldungen können je nach Art, Dringlichkeit und Komplexität und anderen solchen Faktoren zu höheren Stufen eskalieren.

Uns ist bewusst, dass ein und dieselbe Person sehr unterschiedliche Erwartungen an den Inhalt ihrer persönlichen Einzelgespräche, Familienfeiern, Meetings auf der Arbeit, großen öffentlichen Events und akademischen Kurse hat, um nur einige Anwendungsmöglichkeiten von Zoom zu nennen.

Anstatt zu versuchen, verschiedene Standards für jede Verwendung von Zoom aufzustellen, veröffentlichen wir einen einzigen Standard. Der Kontext ist von entscheidender Bedeutung für all unsere Vertrauens- und Sicherheitsentscheidungen und ein wichtiger Faktor bei unserer Bewertung einer Meldung.

Wir verpflichten uns, uns auf Berichte und öffentlich zugängliche Informationen zu verlassen, um Verstöße gegen die Community-Standards und Nutzungsbedingungen aufzudecken.

Die Menschen nutzen Zoom auf viele Arten. Wir mussten uns rasch anpassen und unsere ersten Community-Standards erstellen, die uns dabei helfen sollen, die Sicherheit von Zoom für all unsere Benutzer zu gewährleisten. Uns ist bewusst, dass es verschiedene Möglichkeiten für Community-Standards gibt. Manche sind sehr detailliert festgelegt, andere sind eher allgemein gehalten. Wir wollten mit einem allgemeineren Leitfaden beginnen und diesen ergänzen, wenn wir neue Anwendungsfälle und damit verbundene Herausforderungen erkennen. Wir möchten ohne Berücksichtigung des Kontexts keine vorausschauenden Entscheidungen über die Arten von Problemen treffen, auf die wir eventuell stoßen könnten. Als Teil unseres Prozesses führen wir Aufzeichnungen über unsere Entscheidungen, um so aus jeder davon zu lernen.

Wir haben einen mehrstufigen Überprüfungsprozess. Dieser beginnt mit einem Team von Analysten, die verschiedene Arten von Berichten und Warnhinweisen in erster Instanz überprüfen und schwierige oder unklare Fälle an die nächsthöhere Instanz weiterleiten. Die höchste Instanz ist unser Einspruchsgremium. Die Mitglieder des Einspruchsgremiums haben unterschiedliche Hintergründe, Erfahrungsstufen, Betriebszugehörigkeiten, kommen aus verschiedenen Abteilungen von Zoom und haben eine einjährige Amtszeit.

Die Community-Standards von Zoom werden nach Bedarf aktualisiert. Unser Richtlinienteam und Einspruchsgremium überprüfen alle Standards regelmäßig, um sicherzugehen, dass sie im Einklang mit unseren Produkten stehen, unseren Benutzern helfen und von unseren Analytikern einfach umgesetzt werden können. Wir nehmen außerdem Vorschläge von Drittparteien, zum Beispiel zivilgesellschaftlichen Organisationen, entgegen.

Sobald wir festlegen, dass eine Aktualisierung erforderlich ist, teilen wir intern und extern einen Entwurf mit Stakeholdern im Bereich Vertrauen und Sicherheit. Nach der Überprüfung und Genehmigung veröffentlichen wir die Aktualisierung.

Den Änderungsverlauf unserer Community-Standards finden Sie hier.

Sicherheitsfunktionen, die Ihnen helfen, Ihre Sicherheit auf Zoom zu gewährleisten

Zoom bietet eine Reihe von Sicherheitsfunktionen, die Sie aktivieren und anpassen können.

Funktionen, um nicht autorisierte Personen von Meetings fernzuhalten Funktionen, um Störungen in Meetings zu vermeiden
  • Warteräume
  • Passcodes
  • Geofencing (Festlegen der geografischen Bereiche, aus denen Teilnehmer teilnehmen können)
  • Nur angemeldeten Zoom-Benutzern die Teilnahme erlauben
  • Hinzufügen eines Co-Hosts
  • „Aktivitäten von Teilnehmern sperren“
  • Vereinfachtes Verfahren zur Meldung von Missbrauch
  • Einstellungen zum Beschränken oder Aussetzen
    • Bildschirmfreigabe
    • Video
    • Audio
    • Anmerkung
    • Chat
    • Umbenennung

Ihr wichtigstes Werkzeug zum Sichern von Meetings befindet sich im Bereich „Einstellungen“ Ihres Kontos, während Sie in einem Browser angemeldet sind. Einige Einstellungen sind auch für Hosts während Meetings in der Zoom App verfügbar, indem Sie in einem Meeting auf das Sicherheitssymbol unten in der App klicken:

Weitere Informationen zur Sicherung Ihrer Zoom Meetings finden Sie in unseren Sicherheitsressourcen.

OnZoom ist Teil der Zoom-Plattform, daher sind Ihre Optionen zur Sicherung von Events identisch mit denen für Ihre Meetings und Webinare. Wenn Sie ein Event mit kostenlosen Tickets erstellen, aktivieren wir automatisch ein paar Sicherheitsfunktionen. Sie können sie ausschalten, wenn Sie möchten, aber wir empfehlen dies nicht, es sei denn, Sie kennen alle Teilnehmer Ihres Events.

Die Meldung für gefährdete Meetings ist ein Hilfsmittel, mit dem Sie erkennen können, bei welchen Meetings die Gefahr besteht, dass sie gestört werden. Die Meldung für gefährdete Meetings durchsucht öffentliche Beiträge auf Social-Media-Seiten und andere öffentliche Online-Ressourcen nach Links zu Zoom Meetings. Wenn öffentlich gepostete Meeting-Informationen gefunden werden, die darauf hinweisen, dass für ein bestimmtes Meeting ein hohes Störungsrisiko besteht, benachrichtigen wir die Kontoinhaber und Admins per E-Mail. Weitere Informationen finden Sie in dem Support-Artikel zur Meldung für gefährdete Meetings.

Anfragen von Strafverfolgungsbehörden

Weitere Informationen finden Sie im Anforderungsleitfaden für Behörden von Zoom.