Zoom Events Nutzungsbedingungen für Hosts

Zoom Events Nutzungsbedingungen für Hosts, letzte Aktualisierung: 18. April 2022

Willkommen bei Zoom Events.  Bei Verwendung in diesen Bedingungen bezieht sich „Zoom“, „wir“, „uns“ oder „unser“ auf das Zoom-Unternehmen, mit dem Sie in Ihrem Servicevertrag (unten definiert) einen Vertrag abschließen.

Diese Zoom Events Nutzungsbedingungen für Hosts („Bedingungen”) legen die zusätzlichen Geschäftsbedingungen fest, die für den Kauf von, den Zugang zu und die Nutzung von Zoom Events und deren zugehörige Websites und Dienste durch den Kunden gelten, um Events zu erstellen und durchzuführen (die „Event-Plattform”).  Diese Bedingungen sind eine Ergänzung der Geschäftsbedingungen in der Dienstleistungsvereinbarung sowie in jedem anwendbaren Bestellformular.  Für die Zwecke der vorliegenden Bedingungen schließt ein „Bestellformular“ jeden Online-Bestellvorgang ein, bei dem diese Bedingungen durch Verweis und/oder einen Wiederverkäufer-Kundenvertrag einbezogen werden.  In dem Bestellformular können weitere Bedingungen festgelegt sein und die Nutzung der Event-Plattform unterliegt außerdem den Zoom-Community-Standards, der Zoom-Events-Datenschutzerklärung und anderen Regeln und Richtlinien, die auf der Event-Plattform festgelegt sind oder für diese gelten und die hiermit durch Verweis einbezogen werden.  Die Events-Plattform ist für die geschäftliche Nutzung bestimmt, und wenn Sie diese Bedingungen im Namen einer natürlichen oder juristischen Person akzeptieren, gewährleisten Sie uns gegenüber, dass Sie über die entsprechende Befugnis dazu verfügen (und aus Gründen der Übersichtlichkeit beziehen sich alle Verweise auf „Sie“ in diesen Bedingungen auf jene natürliche oder juristische Person).  

Bei Widersprüchen oder Unstimmigkeiten zwischen den vorliegenden Nutzungsbedingungen und Bedingungen in der Dienstleistungsvereinbarung oder einem Bestellformular, das der Dienstleistungsvereinbarung unterliegt, gelten diese Nutzungsbedingungen insoweit, wie es die Beilegung der Widersprüche oder Unstimmigkeiten hinsichtlich der Events-Plattform erfordert. Die Events-Plattform ist Teil der Zoom „Dienste“ gemäß Definition in der anwendbaren Dienstleistungsvereinbarung.  Sie

Zur Klarstellung sei erwähnt, dass diese Bedingungen nicht für Zoom Meetings oder Zoom Webinare gelten, die nicht unter Nutzung der Events-Plattform erstellt, organisiert, gehostet, gepostet oder verwaltet werden.  In der englischen Fassung großgeschriebene, in diesem Dokument ohne Definition verwendete Ausdrücke haben, die in der anwendbaren Dienstleistungsvereinbarung oder dem Bestellformular festgelegte Bedeutung.

Wenn Sie innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums, der Schweiz oder des Vereinigten Königreichs ansässig sind, gelten zusätzliche Bedingungen für Ihre Nutzung der Events-Plattform (siehe Ziffer 15 unten).

  1. Definitionen
    1. Kunde“ bezeichnet die Partei, die die Zoom Events-Lizenz erwirbt und in den Nutzungsbedingungen von Zoom sowie dem Zoom-Vertriebspartner als „Sie“, in einem Rahmenabonnementvertrag als „Kunde“ oder im Bestellformular als „Abonnent“ bezeichnet wird (jeweils wie zutreffend).  Der Kunde wird in diesen Bedingungen auch als „Sie” und „Ihre” bezeichnet.
    2. Event-Host“: bezeichnet den Kunden oder dessen Mitarbeiter, Vertreter oder andere im Namen des Kunden handelnde Personen, die die Events-Plattform nutzen, um Online-Veranstaltungen, Aufführungen, Versammlungen oder ähnliche Veranstaltungen zu erstellen, zu organisieren, zu veranstalten, zu bewerben, zu verwalten und aufzulisten.
    3. Event-Teilnehmer“ bezeichnet die Benutzer der Events-Plattform, die Tickets kaufen oder erhalten, um an einem Event teilzunehmen.
    4. Dienstleistungsvereinbarung“ bezeichnet in Bezug auf Kunden, die die Dienste direkt bei Zoom abonnieren, die Nutzungsbedingungen von Zoom (www.zoom.us/de-de/terms) oder einen Rahmenabonnementvertrag (oder eine gleichwertige Dienstleistungsvereinbarung), wenn der Kunde und Zoom eine separate, beidseitig unterzeichnete, schriftliche Dienstleistungsvereinbarung abgeschlossen haben. In Bezug auf Kunden, die die Dienste indirekt über einen Vertriebspartner abonnieren, bezeichnet der Begriff die Zoom-Nutzungsbedingungen für Wiederverkäufer-Kunden (https://explore.zoom.us/de/eula-terms-of-service/) oder eine schriftliche Dienstleistungsvereinbarung, wenn der Kunde und Zoom eine separate, beidseitig unterzeichnete, schriftliche Dienstleistungsvereinbarung abgeschlossen haben. 
    5. Benutzer“ bezeichnet jeden Benutzer der Events-Plattform, einschließlich Event-Hosts, Event-Teilnehmer und sonstige Personen.
  2. Zugriff auf die und Umfang der Dienste
    1. Zoom Events-Lizenz. Zoom gewährt dem Kunden hiermit ein begrenztes, nicht exklusives, nicht übertragbares, nicht unterlizenzierbares, weltweites, widerrufliches Recht und eine Lizenz, die Events-Plattform, vorbehaltlich der vorliegenden Bedingungen, für die anfängliche Abonnementlaufzeit und eine eventuelle Verlängerungslaufzeit zu den im Bestellformular angegebenen Preisen zu nutzen.  Zoom behält sich das Recht vor, Funktionen der Events-Plattform zu verbessern oder zu ändern, wird jedoch, außer in den hier festgelegten Fällen, die Hauptfunktionalitäten nicht wesentlich reduzieren oder die Events-Plattform einstellen, ohne den Kunden vorab schriftlich zu informieren.  Der Kunde erhält Standard-Updates für die Zoom Events-Plattform, welche von Zoom während des im Bestellformular angegebenen Zeitraums allgemein zur Verfügung gestellt werden.  Zoom behält sich jedoch das Recht vor, gegen Aufpreis zusätzliche Funktionalitäten oder Verbesserungen durch Premium-Funktionen anzubieten, die der Kunde bei Bedarf über Zoom oder einen Vertriebspartner des Kunden erwerben kann.  Alle hier nicht ausdrücklich gewährten Rechte sind Zoom und seinen Lizenzgebern vorbehalten. Zoom behält sich außerdem das Recht vor, zusätzliche Gebühren zulasten des Kunden oder seines Vertriebspartners zu erheben, einschließlich Dienstleistungsgebühren, Provisionen, Tantiemen und/oder Ticketverkaufsgebühren, jedoch wird Zoom solche Gebühren vorher schriftlich ankündigen. Vorausgesetzt ist jedoch, dass etwaige Erhöhungen der Gebühren pro Lizenz für Zoom Events-Abonnements mit Beginn der nächsten Verlängerungslaufzeit des Kunden wirksam werden.  
    2. Zugriff und Berechtigung. Um auf die Events-Plattform zugreifen zu können, müssen Sie über eine bezahlte Meeting-Lizenz und ein gültiges Zoom Konto verfügen.  Die Events-Plattform (und einige ihrer Funktionen) steht nicht in allen Ländern zur Verfügung und Zoom behält sich das Recht vor, den Zugriff in Ihrer Region einzuschränken. 
    3. Unabhängige Beziehung. Ihre Beziehung zu Zoom beschränkt sich darauf, dass Sie ein unabhängiger Dritter und kein Mitarbeiter, Vertreter, Joint-Venture-Partner, Franchisenehmer, Handelsvertreter oder anderweitiger Partner von Zoom sind.  Sie stimmen zu, dass Sie ausschließlich in Ihrem eigenen Namen und zu Ihrem eigenen Vorteil handeln und nicht im Namen oder zum Vorteil von Zoom.  Zoom erteilt Ihnen im Rahmen dieser Bedingungen oder der Nutzung der Events-Plattform keine Anweisungen oder kontrolliert Sie oder Ihre Leistungen allgemein und es darf auch nicht davon ausgegangen werden, dass dies der Fall ist.
    4. Die Verfügbarkeit kann nicht garantiert werden. Zoom übernimmt keine Garantie dafür, dass die Events-Plattform ununterbrochen verfügbar oder zugänglich ist. Zoom kann die Verfügbarkeit der gesamten oder eines Teils der Events-Plattform oder bestimmter Funktionen davon ohne vorherige Ankündigung zum Schutz der Sicherheit oder Integrität der Events-Plattform, unserer Server oder zur Durchführung von Wartungsarbeiten an der Events-Plattform einschränken oder begrenzen.  Der Kunde kann sich dafür entscheiden, Benachrichtigungen über geplante Wartungsarbeiten für die Events-Plattformen zu erhalten, indem er E-Mail-Benachrichtigungen über die Status-Webseite von Zoom unter https://status.zoom.us abonniert.
    5. Externe Links. Die Events-Plattform kann Links zu Websites oder Ressourcen Dritter enthalten („Dienste von Drittanbietern”).  Diese Dienste von Drittanbietern können anderen Geschäftsbedingungen und Datenschutzpraktiken unterliegen. Zoom ist nicht für die Verfügbarkeit oder Richtigkeit solcher Dienste von Drittanbietern, die von diesen Diensten von Drittanbietern bereitgestellten Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen oder deren Datenschutzpraktiken verantwortlich.  Links zu solchen Diensten von Drittanbietern bedeuten nicht, dass Zoom diese Dienste von Drittanbietern gutheißt, und die Nutzung dieser Dienste von Drittanbietern geschieht auf Ihre eigene Verantwortung.
    6. Ihre Verantwortung für anwesende Personen. Bevor Sie die Events-Plattform nutzen, sind Sie dafür verantwortlich, alle Personen, die sich in Reichweite der Kamera oder des Mikrofons Ihres Geräts befinden, darüber zu informieren, dass sie von Benutzern und anderen Personen an deren Standort gesehen und gehört werden können.  Wenn Sie anderen Personen gestatten, sich während eines Events innerhalb der Reichweite der Kamera oder des Mikrofons Ihres Geräts aufzuhalten, stimmen Sie in deren Namen im größtmöglichen gesetzlich zulässigen Umfang diesen Bedingungen und der Datenschutzerklärung von Zoom Events zu. 
    7. Änderung der Bedingungen. Zoom kann diese Bedingungen jederzeit ändern. Wenn wir wesentliche Änderungen an diesen Bedingungen vornehmen, werden wir die aktualisierten Bedingungen auf der Events-Plattform veröffentlichen und das Datum der „Letzten Aktualisierung“ am Anfang dieser Bedingungen aktualisieren.  Darüber hinaus werden wir Sie mindestens 30 Tage, bevor die Änderungen in Kraft treten, über die wesentlichen Änderungen dieser Bedingungen informieren.  Wenn die Änderung der Bedingungen durch Zoom wesentliche und nachteilige Auswirkungen auf die Nutzung der Events-Plattform durch den Kunden hat, kann der Kunde diese Bedingungen durch schriftliche Mitteilung an Zoom innerhalb von 30 Tagen nach der E-Mail-Benachrichtigung kündigen; andernfalls verzichtet der Kunde automatisch und unwiderruflich auf das Kündigungsrecht, das sich aus dieser Änderung ergibt.  Im Falle einer Kündigung gemäß diesem Abschnitt 2.7 endet auch die Nutzung der Events-Plattform durch den Kunden und Zoom zahlt dem Kunden (oder gegebenenfalls dem Wiederverkäufer des Kunden) eine anteilige Rückerstattung der nicht genutzten Zoom Event-Lizenzgebühren, die den Rest der aktuellen Lizenzlaufzeit (anfängliche Abonnementlaufzeit oder Verlängerungslaufzeit gemäß dem Bestellformular) widerspiegeln, die nach dem Datum der Kündigung liegt.
  3. Benutzerinhalte
    1. Benutzerinhalte. Alle Inhalte, wie z. B. Informationen, Daten, Bilder, Video, Audio, Material und/oder Grafiken, die ein Benutzer auf der Events-Plattform einstellt oder über diese verbreitet, einschließlich Event-Listings und Live-Events, werden als „Benutzerinhalte” bezeichnet.
    2. Einschränkungen für Benutzerinhalte. Sie tragen die alleinige Verantwortung für Ihre Benutzerinhalte und die Einhaltung aller Gesetze, die für Ihre Benutzerinhalte gelten, darunter u. a. Datenschutz- oder Publizitätsrechte oder Gesetze zum Schutz des geistigen Eigentums, die es erforderlich machen, dass Sie Lizenzen für die Nutzung von Inhalten, die anderen gehören, erwerben, die Zustimmung eines Dritten zur Nutzung der Benutzerinhalte oder der darin enthaltenen Bilder, Audio- und Videodateien einholen und angemessene Hinweise auf die Rechte Dritter an den Benutzerinhalten geben.  Sie verpflichten sich ferner, keine urheberrechtlich geschützten Inhalte (einschließlich Musik) in Verbindung mit Ihrer Nutzung der Events-Plattform zu übertragen, es sei denn, Sie sind Eigentümer und/oder haben eine Lizenz für alle erforderlichen Rechte an den in Ihren Benutzerinhalten enthaltenen Inhalten (z. B. jegliche aufgezeichnete Musik oder Musikkompositionen, die in Benutzerinhalten enthalten sind), oder die Inhalte Dritter sind gemeinfrei.  Sie stimmen auch zu, keine Nutzerinhalte zu posten, hochzuladen, zu veröffentlichen, einzureichen oder zu übermitteln, die die Zoom Community-Standard oder andere Bedingungen von Zoom oder auf die Events-Plattform anwendbare Richtlinien verletzen.
    3. Zoom Nutzung von Benutzerinhalten.  Ungeachtet gegenteiliger Bestimmungen in anderen Vereinbarungen zwischen Ihnen und Zoom gewähren Sie Zoom durch das Erstellen, Hochladen, Posten, Senden, Empfangen, Speichern oder anderweitige Verfügbarmachen von Benutzerinhalten auf oder über die Events-Plattform im größtmöglich gesetzlich zulässigen Umfang eine nicht exklusive, weltweite, kostenfreie und widerrufliche Lizenz, diese Benutzerinhalte zu moderieren, zu analysieren, zu speichern, zu kopieren, zu reproduzieren, zu ändern, zu verteilen, zu veröffentlichen, zu übertragen, zu streamen und auszustrahlen, um die Leistungen der Events-Plattform gemäß den vorliegenden Bedingungen und der Datenschutzerklärung von Zoom Events bereitzustellen.  
    4. Eigentum und Einschränkungen von Benutzerinhalten.  Sofern hierin nichts anderes festgelegt ist, beansprucht Zoom keine Eigentumsrechte an den Benutzerinhalten.  Zoom behält sich jedoch das Recht vor, die Art und Weise einzuschränken, in der Benutzer Benutzerinhalte nutzen oder verwerten können, u. a. dadurch, dass Benutzern verboten wird, Benutzerinhalte außerhalb der Events-Plattform zu teilen, durch die Einführung technischer Beschränkungen, um Benutzer daran zu hindern, Benutzerinhalte zu kopieren oder urheberrechtlich geschützte Inhalte zu verwenden, durch die Weigerung, einen teilbaren Link für den On-Demand-Zugang zu Benutzerinhalten, die in der Cloud von Zoom gespeichert sind, zur Verfügung zu stellen, und dadurch, dass Zoom festlegt, wie Dritte Benutzerinhalte auf der Events-Plattform sehen können.  Zur Klarstellung sei erwähnt, dass der Begriff Benutzerinhalte auch eine aufgezeichnete Version eines zuvor live übertragenen Events und einen Livestream, der an einen Social-Media-Dienst eines Dritten gerichtet ist, umfasst.
    5. Entfernen von Benutzerinhalten. Soweit dies gesetzlich zulässig ist, kann Zoom ohne vorherige Ankündigung oder Haftung Ihnen gegenüber Benutzerinhalte ändern, entfernen, stornieren, beenden oder deaktivieren, einschließlich Event-Listings oder Live-Events, die Zoom nach angemessenem Ermessen (auch auf der Grundlage von Benutzerberichten) als Verstoß gegen geltendes Recht einstuft, die diese Bedingungen oder die Richtlinien von Zoom verletzen oder anderweitig schädlich oder anstößig für Zoom, seine Nutzer oder Dritte sind, oder um geltendem Recht oder einer gerichtlichen Anordnung nachzukommen, einschließlich als Reaktion auf Takedown-Anfragen von Unternehmen, die behaupten, dass ihre urheberrechtlich geschützten Inhalte verletzt werden.  Wenn Zoom in Übereinstimmung mit den vorliegenden Bedingungen ein Event absagt, (1) können Event-Hosts verpflichtet sein, den Ticketkäufern alle gekauften Tickets oder Registrierungen ungeachtet bestehender Stornierungs- oder Rückerstattungsrichtlinien zu erstatten, und (2) haben die Event-Hosts keinen Anspruch auf eine Entschädigung für abgesagte Events, Tickets oder Registrierungen.
    6. Meldung von Benutzerinhalten. Sie erkennen an, dass die Funktionen der Events-Plattform es Event-Hosts erlauben, unangemessenes Verhalten während Events an das Trust & Safety-Team von Zoom zur Überprüfung zu melden, und dass solche Funktionen es Event-Hosts ermöglichen, Screenshots aller Aktivitäten zu erstellen, die sie während den Events sehen, und diese an Zoom zu senden.  Zoom behält sich das Recht vor, ist jedoch nicht verpflichtet, Event-Listings, Event-Berichte und andere Benutzerinhalte auf der Events-Plattform sowie alle Berichte von Benutzern über unangemessenes Verhalten während der Events zu überwachen und zu überprüfen, um die Einhaltung der vorliegenden Bedingungen und der gesetzlichen Bestimmungen sicherzustellen und um die Sicherheit, die Rechte oder das Eigentum von Benutzern, Zoom oder anderen zu schützen.  Ungeachtet anders lautender Bestimmungen in anderen Vereinbarungen zwischen Ihnen und Zoom behält Zoom sich außerdem das Recht vor, solche Benutzerinhalte und andere Informationen an Strafverfolgungsbehörden oder an andere offizielle Stellen weiterzugeben, wenn wir dies für notwendig erachten.
  4. Benutzer der Events-Plattform
    1. Events. Die Hosts eines Events tragen die alleinige Verantwortung für Ihre Events und Ihre Events-Listings, einschließlich der Bereitstellung von Kunden-Support.  Bei der Erstellung eines Event-Listings über die Event-Plattform müssen Sie: (1) vollständige und genaue Informationen über Ihr Event bereitstellen; (2) alle Restriktionen und Anforderungen, die ggf. gelten könnten (wie z. B. Fähigkeiten, Ausrüstung, Fitnessanforderungen usw.) offenlegen; und (3) alle anderen relevanten Informationen bereitstellen. Zur Klarstellung sei erwähnt, dass alle in der Dienstleistungsvereinbarung enthaltenen Beschränkungen, die Ihnen die Erzielung von Einnahmen aus den Diensten untersagen, nicht für Events gelten, die Sie auf der Events-Plattform in Übereinstimmung mit den vorliegenden Bedingungen auflisten.
    2. Event-Tickets. Wenn ein Benutzer ein Ticket kauft oder sich für ein Event, einschließlich einem kostenlosen Event, registriert, kommt ein Vertrag zwischen diesem Benutzer und dem Event-Host für das betreffende Event zustande.  Zoom ist und wird nicht Partei oder Mitwirkender an irgendeiner vertraglichen Beziehung zwischen Benutzern, und Zoom handelt nicht als Vertreter von Benutzern.  Es liegt alleine in der Verantwortung der Hosts eines Events, die Ticketpreise für ihr Event festzulegen. Die Anzahl der Tickets, die ein Event-Host für ein bestimmtes Event verkaufen oder bereitstellen darf, wird durch Ihre Zoom Events-Lizenz bestimmt.  Jedes Event-Ticket ist ein einmaliger Link, der Zugang zu einem Event für einen Benutzer gewährt.  Event-Hosts und Event-Teilnehmer dürfen anderen Benutzern Tickets schenken oder diesen zur Verfügung stellen.  Im jeweiligen Rechtsgebiet eines Benutzers gibt es möglicherweise Gesetze hinsichtlich der Ausgabe oder des Verkaufs von Tickets, einschließlich Gesetze gegen den überteuerten Handel mit Tickets oder andere Formen des Weiterverkaufs von Tickets.  Alle Benutzer sind für die Einhaltung dieser Gesetze verantwortlich und Zoom haftet nicht für Verluste, die eine Person durch die Anwendung dieser Gesetze auf Event-Tickets erleidet. 
    3. Rabattcodes. Die Events-Plattform kann es Ihnen gestatten, Rabattcodes für Tickets Ihrer Events zu erstellen.  Die Event-Hosts sind alleine für die Erstellung von Rabattcodes verantwortlich, die zum Kauf eines Event-Tickets zu einem reduzierten Preis verwendet werden können, und die Event-Hosts sind dafür verantwortlich sicherzustellen, dass die Bedingungen, die die Verwendung solcher Rabattcodes regeln, allen geltenden Gesetzen entsprechen.
    4. Nutzung von Informationen von Event-Teilnehmern. Die Event-Hosts verpflichten sich: (1) Informationen von Event-Teilnehmern nur auf einer entsprechenden rechtlichen Grundlage zu erfassen und zu verwenden und, falls erforderlich, eine gültige Einwilligung oder ein gültiges Einverständnis für eine solche Erfassung und Verwendung einzuholen; und (2) alle Informationen oder Daten von Event-Teilnehmern in Übereinstimmung mit der geltenden Datenschutzerklärung des Event-Hosts und allen geltenden Gesetzen und Vorschriften zu erfassen, zu verwenden, zu pflegen und zu übermitteln, einschließlich solcher, die sich auf den Datenschutz und die Privatsphäre, das US-amerikanische CAN-SPAM-Gesetz und ähnliche anwendbare Gesetze in anderen Rechtsordnungen beziehen.
    5. Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Bei Ihrer Nutzung der Events-Plattform müssen Sie alle anwendbaren Gesetze und Vorschriften einhalten.
    6. Untersagte Nutzung In Verbindung mit Ihrer Nutzung der Events-Plattform dürfen Sie die folgenden Dinge nicht tun und auch anderen nicht dabei helfen oder ihnen dies ermöglichen:
      1. gegen geltende Gesetze oder Vorschriften, Vereinbarungen mit Dritten, Rechte Dritter, diese Bedingungen, die Community-Standards von Zoom, die Dienstleistungsvereinbarung oder andere anwendbare Richtlinien oder Regeln verstoßen oder diese umgehen;
      2. kriminelle Handlungen fördern oder unterstützen oder Anleitungen zu illegalem Handeln zur Verfügung stellen;
      3. die Events-Plattform in einer Weise nutzen, die eine Täuschung darstellt, betrügerisch, falsch oder irreführend ist;
      4. Informationen, einschließlich personenbezogener Daten anderer Nutzer, in einer Weise kopieren, speichern oder anderweitig darauf zugreifen oder verwenden, die mit diesen Bedingungen oder mit Ihren eigenen anwendbaren Datenschutzerklärungen unvereinbar ist oder die anderweitig die Datenschutzrechte von Benutzern oder Dritten oder geltendes Recht verletzen;
      5. Zoom oder eine Zoom Marke in irgendeiner Weise verletzen, verunglimpfen, verwässern, beeinträchtigen oder anderweitig schädigen;
      6. in einer Weise handeln, die die Leistung, Sicherheit oder das ordnungsgemäße Funktionieren der Events-Plattform beeinträchtigt oder beeinträchtigen könnte;
      7. scrapen, crawlen oder andere automatisierte oder manuelle Mittel oder Prozesse verwenden, um auf Daten oder andere Inhalte der Events-Plattform zuzugreifen oder diese zu sammeln;
      8. die Events-Plattform für kommerzielle oder andere Zwecke vermieten, verleasen, weiterverkaufen, vertreiben oder nutzen, die nicht ausdrücklich durch diese Bedingungen gestattet sind, oder in einer Weise nutzen, die fälschlicherweise eine Unterstützung durch, Genehmigung von oder Partnerschaft mit Zoom impliziert oder andere hinsichtlich Ihrer Beziehung zu Zoom irreführt;
      9. Rechte am geistigen Eigentum Dritter verletzen oder eine solche Verletzung mit Hilfe der Events-Plattform ermöglichen;
      10. keinen Teil der Events-Plattform kopieren, verändern, übersetzen, lokalisieren, portieren oder Derivate davon erstellen;
      11. keine Events auflisten oder durchführen, die sich an Personen unter 18 Jahren richten;
      12. die Events-Plattform oder Informationen, die Sie in Verbindung mit der Events-Plattform erhalten haben, nicht in Verbindung mit der Verbreitung unzulässiger kommerzieller Nachrichten, einschließlich „Spam”, oder anderer Formen illegaler Aufforderungen oder Werbemitteilungen verwenden;
      13. die Events-Plattform auf eine Art und Weise nutzen, die nach dem alleinigen Ermessen von Zoom anstößig ist, andere Personen in der Nutzung der Events-Plattform einschränkt oder daran hindert, diese zu nutzen oder zu genießen, oder die dazu führt, dass Zoom oder andere Benutzer geschädigt oder haftbar gemacht werden könnten.
    7. Als Team oder Organisation ein Event durchführen. Sie können Co-Hosts, alternative Hosts, Sponsoren oder andere Benutzer zu Ihrem Event (einschließlich Konferenzen), Ihrem Zoom Events-Hub oder Ihrer Organisation hinzufügen.  Wenn Benutzer hinzugefügt werden, können diese Benutzer in Ihrem Namen Handlungen vornehmen, beispielsweise Events erstellen, Events durchführen und Ihren Hub verändern.  Sie allein sind für die Entscheidung, Benutzer hinzuzufügen, und für die Handlungen, die diese Benutzer in Ihrem Namen vornehmen, verantwortlich.  Zoom hat keine Kontrolle über das Verhalten anderer Benutzer der Events-Plattform und lehnt jegliche Haftung ab, die sich aus oder im Zusammenhang mit einer Vereinbarung zwischen Ihnen und einer Person ergibt, die Sie einladen, Events mit Ihnen oder in Ihrem Namen durchzuführen oder Ihrem Zoom Events-Hub beizutreten, einschließlich Handlungen oder Unterlassungen, soweit dies gesetzlich zulässig ist.
    8. Event-Teilnahme durch Kontomitglieder.  Der Zugang zu Events auf der Events-Plattform, die von Dritten erstellt wurden, unterliegt den Nutzungsbedingungen für Event-Teilnehmer.
    9. Beta-Funktionen. Zoom kann von Zeit zu Zeit Zugriff auf Funktionen oder Teile der Events-Plattform ermöglichen, die als Beta-Funktionen klassifiziert sind.  Zugriff auf und Verwendung von Beta-Funktionen können durch zusätzliche Vereinbarungen geregelt werden.  Zoom kann Beta-Funktionen für seine eigenen Events verwenden, bevor sie für andere Benutzer freigegeben werden. Zoom sichert nicht zu, dass eine Beta-Funktion jemals allgemein zur Verfügung stehen wird, und behält sich das Recht vor, jede Beta-Funktion jederzeit und ohne Ankündigung einzustellen oder zu ändern.  Beta-Funktionen werden IM IST-ZUSTAND bereitgestellt, können Bugs, Fehler oder andere Mängel enthalten, und Ihre Nutzung einer Betaversion erfolgt auf eigene Gefahr.
  5. Zahlungsbedingungen, Gebühren und Steuern
    1. Zahlungsabwicklung durch Dritte und deren Gebühren. Die Zahlungsabwicklung für die Events-Plattform, einschließlich für Transaktionen zwischen Event-Hosts und Ticketkäufern und das Sammeln von Spenden, wird von einem oder mehreren externen Zahlungsdienstleistern durchgeführt.  Um Events mit bezahlten Tickets zu erstellen, müssen Event-Hosts ein zulässiges Zahlungskonto mit dem Zahlungsdienstleister verbinden.  Ihre Nutzung eines Zahlungsdienstleisters unterliegt zusätzlichen Geschäftsbedingungen zwischen Ihnen und dem Zahlungsdienstleister und kann Transaktionsgebühren beinhalten. Zoom ist nicht verantwortlich und haftet nicht für die Leistung eines Zahlungsdienstleisters oder für Maßnahmen, die von einem Zahlungsdienstleister ergriffen werden, insbesondere wenn Ihre Transaktionen abgelehnt oder Ihr Geld einbehalten wird oder zusätzliche Informationen von Ihnen angefordert werden.  Zoom ermöglicht solche Transaktionen lediglich, indem es die für die Zahlungsabwicklung notwendigen Informationen erhebt und an den jeweiligen Zahlungsdienstleister weiterleitet.  Sie dürfen Stripe nicht als Zahlungsdienstleister verwenden, wenn Ihr Unternehmen auf der Restricted Businesses List (Liste der gesperrten Unternehmen) von Stripe steht.
    2. Steuern. In Übereinstimmung mit anwendbarem Recht schlägt Zoom auf den Ticketpreis alle anfallenden transaktionsbezogenen Steuern oder Gebühren auf, die vom Käufer des Tickets im Zusammenhang mit dem Verkauf von Tickets oder Registrierungen für Ihre Veranstaltung zu bezahlen sind, und führt diese an die zuständigen Steuer- oder Aufsichtsbehörden ab.  Wie in den FAQs zu Umsatzsteuern und Waren- und Dienstleistungssteuern (GST) für Zoom Events beschrieben, wird Zoom in Fällen, in denen Zoom verpflichtet ist, indirekte Steuern auf den vollen Betrag zu berechnen, der dem Ticketkäufer in Rechnung gestellt wird, gemäß den geltenden Gesetzen über indirekte Steuern im Land des Teilnehmers, die indirekten Steuern in Verbindung mit dem Ticketkauf ermitteln, berechnen und an die entsprechenden Steuer- oder Aufsichtsbehörden abführen.  Diese Steuer wird von dem Betrag abgezogen, den ein Event-Host nach Abschluss des Events erhält.  In allen anderen Fällen ist der Event-Host allein dafür verantwortlich, alle anderen Steuern, einschließlich der indirekten Steuern, gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu ermitteln, zu berechnen und an die Steuer- oder Aufsichtsbehörden abzuführen.  Zoom behält sich das Recht vor, die FAQs zu Umsatzsteuern und Waren-und Dienstleistungssteuern (GST) für Zoom Events jederzeit und ohne Ankündigung zu ändern.
      1. Event-Hosts mit Sitz in Australien stimmen zu, dass Zoom als elektronische Vertriebsplattform für die Ermittlung, Berechnung und Abführung der Waren-und Dienstleistungssteuern (GST) im Zusammenhang mit Ticketkäufen verantwortlich ist, die von Ticketkäufern getätigt werden, die für GST-Zwecke als in Australien ansässig gelten.
      2. Event-Hosts mit Sitz in Kanada stimmen zu, dass der Event-Host und Zoom gemeinsam beschließen, dass Zoom, das für die Zwecke der indirekten Steuern als Vertreter agiert, die GST/HST und QST für Ticketkäufe abrechnet, die über Zoom Events (im Sinne des Abschnitts „die Lieferung“) durch Ticketkäufer getätigt werden, die für die Zwecke der GST/HAST und QST als in Kanada ansässig gelten.  Der Event-Host und Zoom sind sich darüber im Klaren, dass bei dieser Regelung beide Parteien für bestimmte GST/HST- und QST-Verpflichtungen gesamtschuldnerisch haften, wie in den lokalen Gesetzen festgelegt ist.  Diese Regelung tritt ab dem Datum in Kraft, an dem Sie diesen Bedingungen zustimmen, und gilt, bis sie gemeinsam von Zoom und dem Event-Host widerrufen wird.
  6. Rückerstattungen und Stornierungen
    1. Rückerstattungen und Stornierungen. Da alle Transaktionen (einschließlich derjenigen, die durch einen externen Zahlungsdienstleister abgewickelt werden) zwischen einem Event-Host und dem jeweiligen Ticketkäufer stattfinden, ist Zoom nicht für Erstattungen für gekaufte Tickets verantwortlich und haftet nicht dafür.  Die geltenden Storno- und Erstattungsrichtlinien werden vom Event-Host für sein Event festgelegt und im Event-Listing veröffentlicht.  Wenn ein Ticketkäufer oder ein Event-Teilnehmer ein gekauftes Ticket oder eine Registrierung, die eine Rückerstattung zulässt, gültig storniert, oder wenn ein Event-Host ein Event absagt, wird der Ticketpreis automatisch an den Ticketkäufer zurückerstattet.   Sofern nicht etwas anderes mit dem Event-Host vereinbart oder durch geltendes Recht vorgeschrieben ist, sind Event-Hosts nicht verpflichtet, andere Formen von Stornierungen oder Rückerstattungsanträgen (z. B. solche, die außerhalb von veröffentlichten Rückerstattungsrichtlinie getätigt werden) zu berücksichtigen. Der Ticketkäufer kann auch eine Rückerstattung gemäß den Geschäftsbedingungen eines externen Zahlungsdienstleisters beantragen.  Für die Rückzahlung wird das für die ursprüngliche Transaktion verwendete Zahlungsmittel verwendet.  Falls ein Ticket zurückerstattet wird (innerhalb oder außerhalb des geltenden Rückerstattungszeitraums oder falls das Event von Zoom oder dem Event-Host abgesagt wird), hat der Event-Host keinen Anspruch auf Rückerstattung der Transaktions- oder sonstigen Gebühren, die von dem externen Zahlungsdienstleister erhoben wurden. Der Zeitpunkt für eine Erstattung oder Weiterverrechnung oder für eine Vorautorisierung hängt von der verwendeten Zahlungsmethode und den geltenden Regeln für Zahlungssysteme (z. B. Visa, MasterCard usw.) bzw. von den Regeln externer Zahlungsdienstleister ab.  Der Event-Host muss über ein ausreichendes Guthaben auf seinem mit der Event-Plattform verbundenen Zahlungskonto verfügen, auch um alle Rückerstattungen abwickeln zu können.
  7. Bewertungen und Rezensionen
    1. Bewertungen und Rezensionen. Event-Teilnehmer können das von ihnen besuchte Event möglicherweise durch die Vergabe von Sternen („Bewertung”) und/oder durch Schreiben einer Rezension („Rezension”) bewerten.  Bei Bewertungen und Rezensionen handelt es sich um Benutzerinhalte, die die Meinungen einzelner Event-Teilnehmer repräsentieren, und nicht die Meinung von Zoom. Bewertungen und Rezensionen werden von Zoom nicht auf Richtigkeit geprüft und können unrichtig oder irreführend sein.
    2. Leitfaden für Bewertungen und Rezensionen. Bewertungen und Rezensionen müssen der Wahrheit entsprechen und exakt sein. Sie dürfen das Bewertungs- und Rezensionssystem nicht manipulieren, zum Beispiel indem Sie: (1) eine finanzielle oder sonstige Gegenleistung für die Abgabe einer Bewertung oder Rezension anbieten oder annehmen; (2) eine Bewertung oder Rezension für Ihr eigenes Event abgeben; (3) eine unrichtige Bewertung oder Rezension für das Event eines Konkurrenten abgeben; oder (4) einen anderen Benutzer anweisen oder auffordern, eine positive oder negative Bewertung oder Rezension über einen Event-Host oder ein Event abzugeben.
  8. Verletzung von Urheber- und Markenrechten
    Wenn Sie ein Urheberrechts- oder Markenrechtsinhaber oder ein Vertreter eines Urheberrechts- oder Markenrechtsinhabers sind und der Meinung sind, dass Inhalte auf der Events-Plattform Ihr Urheberrecht oder Ihre Marke verletzen, können Sie dies Zoom über die Schaltfläche „Diesen Eintrag melden“ am unteren Rand eines Event-Listings oder durch Befolgen der Anweisungen auf der Seite Copyright (DMCA) and Trademark Takedowns mitteilen.
  9. Feedback
    Wir begrüßen und unterstützen Feedback und Vorschläge („Feedback“) für die Events-Plattform.  Ungeachtet gegenteiliger Bestimmungen in anderen Vereinbarungen zwischen Ihnen und Zoom gilt Ihr Feedback als nicht vertraulich, und Sie gewähren Zoom hiermit eine unbefristete, unwiderrufliche, kostenlose, vollständig bezahlte, weltweite, nicht exklusive Lizenz zur jederzeitigen Nutzung und/oder Einbindung dieses Feedbacks in jegliche Zoom Produkte oder Zoom Dienste (einschließlich der Events-Plattform).
  10. Datenschutz
    Bitte beachten Sie, dass wir Ihre persönlichen Informationen nur in Übereinstimmung mit der Datenschutzerklärung für Zoom Events nutzen werden. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie bei der Nutzung der Events-Plattform alle geltenden Gesetze und Vorschriften zum Datenschutz und zur Privatsphäre sowie Ihre eigene anwendbare Datenschutzerklärung einhalten.
  11. Haftungsausschlüsse
    SIE ERKENNEN AN, DASS SIE ALLEIN FÜR IHRE AKTIVITÄTEN AUF DER EVENTS-PLATTFORM (UNS UND ANDEREN GEGENÜBER) VERANTWORTLICH SIND.  SOWEIT DIES NACH GELTENDEM RECHT ZULÄSSIG IST, ERFOLGT IHRE NUTZUNG DER EVENTS-PLATTFORM UND IHRE DURCHFÜHRUNG EINES EVENTS AUSSCHLIESSLICH AUF IHR EIGENES RISIKO.  WIR ÜBERNEHMEN KEINERLEI HAFTUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN JEGLICHER ART, WEDER AUSDRÜCKLICH, PER VERTRAG NOCH STILLSCHWEIGEND, DIE SICH AUS, IN VERBINDUNG MIT ODER IN BEZUG AUF BENUTZERINHALTE ODER EVENTS ERGEBEN.  SIE ERKENNEN AN, DASS WIR NICHT VERPFLICHTET SIND, DEN HINTERGRUND ODER DIE QUALIFIKATIONEN EINES BENUTZERS ZU ÜBERPRÜFEN.  SOWEIT DIES NACH GELTENDEM RECHT ZULÄSSIG IST, SCHLIESSEN ZOOM ODER SEINE VERBUNDENEN UNTERNEHMEN JEGLICHE HAFTUNG FÜR HANDLUNGEN, FEHLER ODER UNTERLASSUNGEN DRITTER AUS, DIE SICH AUS ODER IN VERBINDUNG MIT DER EVENTS-PLATTFORM ERGEBEN.  SIE ÜBERNEHMEN DIE VOLLE VERANTWORTUNG FÜR ALLE ENTSCHEIDUNGEN, DIE SIE IN VERBINDUNG MIT EINEM EVENT UND IHRER NUTZUNG DER EVENTS-PLATTFORM TREFFEN.
  12. Schadloshaltung
    Ungeachtet etwaiger Bestimmungen zur Schadloshaltung in der Dienstleistungsvereinbarung erklären Sie sich damit einverstanden, Zoom, seine verbundenen Unternehmen, seine Vertriebspartner und deren jeweilige leitende Angestellte, Direktoren, Mitarbeiter, Vertreter, Unterauftragnehmer, Lizenzgeber und Lieferanten bei jeglichen Klagen, Forderungen oder Ansprüchen und damit verbundenen Verlusten, Kosten, Auslagen (einschließlich angemessener Anwaltshonorare), Schadensersatzforderungen und Haftungsansprüchen, die von Dritten vorgebracht bzw. geltend gemacht werden und die aus einer Verletzung oder einem Verstoß des Kunden (einschließlich seiner Vertreter oder Mitarbeiter oder anderer im Namen des Kunden handelnder Personen) gegen Rechte am geistigen Eigentum oder andere Rechte einer natürlichen oder juristischen Person oder gegen geltendes Recht resultieren oder damit in Zusammenhang stehen, zu entschädigen, schadlos zu halten und diese abzuwehren.
  13.  Laufzeit, Kündigung und Aussetzung
    1. Laufzeit Die vorliegenden Bedingungen treten mit ihrer Annahme durch den Kunden in einem Bestellformular in Kraft und bleiben während der ersten Abolaufzeit und einer Verlängerungslaufzeit gemäß Festlegung im Bestellformular in Kraft.  In Bezug auf Kunden, die die Events-Plattform direkt über Zoom abonniert haben, beginnt eine Verlängerungslaufzeit, sofern im Bestellformular nicht anders angegeben, automatisch mit Abschluss der ursprünglichen Abonnementlaufzeit oder der vorherigen Verlängerungslaufzeit, es sei denn, eine der Parteien sendet mindestens dreißig (30) Tage vor Beginn der nächsten Verlängerungsfrist eine schriftliche Kündigungsmitteilung. Zur Klarstellung: Für Kunden, die die Events-Plattform über einen Wiederverkäufer abonniert haben, werden die Verlängerungsbedingungen eines solchen Abonnements im Wiederverkäufer-Kundenvertrag behandelt.
    2. Kündigung durch eine der Parteien. Jede Partei kann diese Bedingungen (und die Nutzung der Events-Plattform durch den Kunden) durch schriftliche Kündigung aus wichtigem Grund beenden, wenn die andere Partei diese Bedingungen erheblich verletzt hat und diese Verletzung nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen geheilt hat, nachdem sie schriftlich über diese Verletzung benachrichtigt wurde.  Falls Ihr Zoom-Konto gekündigt oder geschlossen wird, enden Ihre Nutzung der Events-Plattform und die Bedingungen automatisch.
    3. Aussetzung durch Zoom. Soweit gesetzlich zulässig, kann Zoom Ihre Nutzung der Events-Plattform jederzeit aussetzen oder einschränken, ohne Ihnen gegenüber zu haften oder sonstige Verpflichtungen einzugehen, wenn (1) wir den begründeten Verdacht haben, dass Sie gegen diese Bedingungen, die Dienstleistungsvereinbarung, die Zoom Community-Standards oder andere auf der Events-Plattform festgelegte oder für sie geltende Regeln und Richtlinien verstoßen haben könnten, oder (2) Ihre Nutzung der Events-Plattform die Leistung oder den Betrieb der Events-Plattform beeinträchtigt. 
    4. Anforderungen an die Kündigung durch den Kunden. Vor einer Kündigung dieser Bedingungen müssen Sie (1) alle Benutzerinhalte entfernen, einschließlich Stornierung aller anstehenden Veranstaltungen, sofern zutreffend, und (2) anschließend die Nutzung der Events-Plattform einstellen.
    5. Wirksamkeit der Kündigung. Die Kündigung dieser Bedingungen (und die Beendigung der Nutzung der Events-Plattform durch den Kunden) beendet nicht automatisch auch andere Vereinbarungen, einschließlich der Dienstleistungsvereinbarung, die Sie möglicherweise mit Zoom oder einem Vertriebspartner (falls zutreffend) getroffen haben.  Alle Ziffern dieser Bedingungen, die ihrer Natur nach deren Kündigung überdauern sollten, gelten auch nach der Kündigung weiter, insbesondere Bezahlung und Steuern (für Transaktionen vor der Kündigung), Haftungsausschlüsse und Schadloshaltung. In keinem Fall haftet Zoom für die Durchsetzung der in diesen Bedingungen enthaltenen Kündigungs- oder Rückerstattungsrechte zwischen dem Kunden und einem Vertriebspartner.
  14. Allgemeine Bestimmungen
    1. Gesamte Vereinbarung. Diese Bedingungen, die Dienstleistungsvereinbarung und alle Dokumente, die durch Verweis in diese Bedingungen aufgenommen wurden, stellen die gesamte Vereinbarung zwischen Ihnen und uns in Bezug auf die Events-Plattform dar und ersetzen alle vorherigen Vereinbarungen und Übereinkünfte in Bezug auf den Gegenstand dieser Bedingungen, egal, ob schriftlich oder mündlich vereinbart oder ob durch Gewohnheit, Praxis, Richtlinie oder Präzedenzfall etabliert.
    2. Salvatorische Klausel. Jede Klausel dieser Bedingungen gilt für sich alleine.  Sollte ein Gericht oder eine zuständige Behörde entscheiden, dass eine dieser Klauseln rechtswidrig oder nicht durchsetzbar ist, bleiben die übrigen Klauseln in vollem Umfang in Kraft und wirksam.
    3. Kein Rechtsverzicht. Sollte Zoom es versäumen, eines seiner Rechte in Bezug auf die Events-Plattform oder einen Verstoß gegen diese Bedingungen geltend zu machen, gilt dies nicht als Verzicht auf diese Rechte.
    4. Keine Begünstigung Dritter. Außer insoweit dies ausdrücklich in diesen Bedingungen festgelegt ist, werden mit diesen Bedingungen keine Rechte oder Rechtsbehelfe an Dritte übertragen.
    5. Anwendbares Recht und Gerichtsstand. Soweit dies nach geltendem Recht zulässig ist, werden diese Bedingungen gemäß den Bestimmungen zur Rechtswahl und zum Gerichtsstand in der Dienstleistungsvereinbarung ausgelegt.
    6. Kontakt. Bei Fragen können Sie uns wie folgt kontaktieren: 

      Kundenservice-Anfragen

      Telefonnummer: 888.799.9666

      DIE FOLGENDEN ZIFFERN (ZUSAMMEN DIE „EU-BEDINGUNGEN“) GELTEN FÜR SIE NUR, WENN SIE IM EUROPÄISCHEN WIRTSCHAFTSRAUM, IN DER SCHWEIZ ODER IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH ANSÄSSIG SIND.

  15. EU-Bedingungen
    1. Nur für geschäftliche Zwecke.  Zoom Events ist ausschließlich für die geschäftliche Nutzung durch Kunden bestimmt.  Der Kunde sichert zu und garantiert, dass er diese Bedingungen im Zusammenhang mit seinem Gewerbe, Unternehmen, Handwerk oder seiner selbständigen Tätigkeit eingeht. 
    2. Kaufvertrag zwischen Event-Host und Event-Teilnehmer.

      (a) Wenn der Event-Host ein Ticket für ein Event verkauft oder zur Verfügung stellt und ein Event-Teilnehmer ein Ticket für dieses Event kauft oder sich dafür registriert und eine Bestätigungs-E-Mail erhält, stellt dies eine rechtsverbindliche Vereinbarung zwischen dem Host und dem Event-Teilnehmer dar (der „Kaufvertrag”). Zoom ist nicht Partei des Kaufvertrags und Zoom handelt nicht als Vertreter für den Event-Host oder einen Event-Teilnehmer. 

      (b) Der Kaufvertrag macht erforderlich, dass der Event-Host den Event-Teilnehmern das Event wie im Event-Listing beschrieben zur Verfügung stellt. Die Bedingungen des Kaufvertrags beinhalten: (1) die Informationen im Event-Listing und im Bestellprozess und (2) die Informationen in dieser Ziffer 15 sowie alle anderen Bestimmungen der vorliegenden Bedingungen, die sich auf die Bereitstellung des Events durch den Event-Host und die Teilnahme der Event-Teilnehmer an dem Event beziehen. 

      (c) Der Kaufvertrag endet: (1) wenn der Event-Teilnehmer von seinem Rücktrittsrecht gemäß der im Event-Listing angegebenen Rücktrittsbedingungen Gebrauch macht; (2) wenn das Event vollständig durchgeführt wurde oder (3) wenn das Zoom Konto einer Partei geschlossen wird.

    3. Zugriff auf Daten. Event-Hosts haben Zugriff auf personenbezogene oder andere Daten, die durch die Nutzung der Events-Plattform generiert werden, einschließlich personenbezogener Daten, die durch die Event-Teilnehmer geteilt wurden. Zoom kann dem Event-Host auch andere aggregierte Informationen zur Verfügung stellen.  Die Zoom Events-Datenschutzerklärung legt fest, welche Kategorien personenbezogener Daten und sonstiger Daten wir erfassen, wie wir sie im Zusammenhang mit der Events-Plattform nutzen, verarbeiten, weitergeben und aufbewahren und wie Event-Hosts auf sie zugreifen und ihre Datenrechte ausüben können.
    4. Aussetzung durch Zoom

      Zoom kann Ihre Nutzung der Events-Plattform ohne vorherige Ankündigung aussetzen oder einschränken, wenn:

      (a) Zoom einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung unterliegt, die Zoom verpflichtet, Ihren Zugang zur gesamten Events-Plattform oder zu einem Teil davon zu beenden;

      (b) ein zwingender Grund nach geltendem Recht vorliegt; 

      (c) Zoom nachweisen kann, dass Sie wiederholt gegen diese Bedingungen verstoßen haben; oder

      (d) Zoom vernünftigerweise davon ausgeht, dass Ihr Konto Gegenstand betrügerischer Aktivitäten oder Geldwäsche (bzw. eines Versuchs derselben) oder übermäßiger Rückbuchungen ist oder war, unabhängig davon, ob diese Aktivitäten oder versuchten Aktivitäten auf Handlungen oder Unterlassungen des Eventveranstalters zurückzuführen sind oder nicht.

      In diesen Fällen wird Zoom (außer wie nachfolgend beschrieben) dem Event-Host die Gründe schriftlich mitteilen. Der Event-Host hat die Möglichkeit, die jeweiligen Fakten und Umstände, die zur Sperrung oder Kündigung seines Kontos geführt haben, unter Verwendung des hier beschriebenen internen Beschwerdeverfahrens zu klären.

      In Fällen, in denen es Zoom aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen oder behördlicher Anordnungen nicht gestattet ist, die jeweiligen Fakten oder Umstände bekannt zu geben oder auf die anwendbaren Gründe zu verweisen, oder wenn Zoom nachweisen kann, dass der Event-Host wiederholt gegen diese Bedingungen verstoßen hat, was dazu geführt hat, dass dem Event-Host die Nutzung der Event-Plattform gekündigt wurde, stellt Zoom dem Event-Host keine schriftliche Begründung zur Verfügung.

    5. Anwendbares Recht und Gerichtsstand. Diese Bedingungen unterliegen irischem Recht.  Das bedeutet, dass Ihr Zugang zur und Ihre Nutzung der Events-Plattform sowie alle Streitigkeiten oder Ansprüche, die sich aus oder in Verbindung mit der Events-Plattform oder diesen Bedingungen ergeben (einschließlich außervertraglicher Streitigkeiten oder Ansprüche), dem Recht Irlands unterliegen.  Der Kunde und Zoom vereinbaren, dass ausschließlich die Gerichte der Republik Irland für die Beilegung bzw. Abwicklung von Streitigkeiten oder Ansprüchen zuständig sind (einschließlich außervertraglicher Streitigkeiten oder Ansprüche), die sich aus oder in Verbindung mit diesen Bedingungen oder deren Gegenstand oder Festlegung ergeben.
    6. Internes Verfahren zur Bearbeitung von Beschwerden. Zoom hat ein internes System zur Bearbeitung von Beschwerden, das dem Event-Host kostenlos zur Verfügung steht.  Wenn Sie im Zusammenhang mit der Events-Plattform eine Beschwerde einreichen möchten, wenden Sie sich bitte an Zoom unter: 

      Kundenservice-Anfragen
      Telefonnummer: 888.799.9666

      Ihre Beschwerde wird geprüft und an die zuständigen internen Stellen weitergeleitet, die sich innerhalb eines wirtschaftlich angemessenen Zeitraums und auf angemessene Weise mit dem von Ihnen vorgebrachten Anliegen befassen. 

    7. Schlichtung. Wenn Sie mit der Bearbeitung Ihrer Beschwerde durch Zoom unzufrieden sind oder wenn mithilfe des Zoom-Beschwerdeverfahrens keine Übereinkunft erzielt werden kann, kann jede Vertragspartei beantragen, aus diesen Bedingungen resultierende Streitigkeiten auf dem Schlichtungsweg beizulegen.  Zoom hat JAMS und die American Arbitration Association als Institutionen festgelegt, die Schlichtungsdienstleistungen erbringen können. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, ist die Mediation freiwillig und weder Sie noch Zoom sind verpflichtet, Streitigkeiten durch Mediation beizulegen.
    8. Konfliktbehandlung. Wenn diese EU-Bedingungen für Sie gelten, haben diese EU-Bedingungen im Falle eines Widerspruchs zwischen den EU-Bedingungen und jeglicher anderer Bestimmung der Bedingungen Vorrang.