Ungefähre Zeitplanung: 10 bis 20 Minuten

Warte-Frage

Bieten Sie den Lernenden die Möglichkeit, Antworten gleichzeitig als Gruppe auf lustige und ansprechende Art und Weise zu teilen. Diese Strategie ermöglicht es Lernenden, voneinander zu lernen und häufige Threads während eines Gangs durch die virtuelle Galerie zu analysieren. Gleichzeitig können Lehrkräfte schnell den Raum inspizieren und Missverständnisse auf individueller und Klassenebene identifizieren.

Wichtige Faktoren für effektives Lernen:

Sozial vernetzt

Gemeinsames Lernen und kollaboratives Arbeiten

Aktive Mitarbeit

Wissen aktivieren und festigen

Das Warum

Bei der Arbeit mit Lernenden in einer Remote- und/oder hybriden Umgebung lässt es sich manchmal nur schwer realisieren,
ob sich alle gleichermaßen beteiligen. Wie beim Präsenzunterricht sind es meistens eine Handvoll
Lernende, die sich rege beteiligen, Fragen beantworten und Ergebnisse bereitwillig vorstellen. Dadurch fehlt es anderen, die vielleicht weniger selbstbewusst sind,
jedoch an Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Damit sich die Lernenden nicht nur theoretisch,
sondern auch selbstsicher beteiligen können, sind lustige, ungezwungene
Aktivitäten zu Mitarbeit und Beteiligung wichtig. Durch den kreativen Einsatz der Chatfunktion können Lernende
Fragen frei und offen beantworten. Gleichzeitig können sie von den anderen lernen.

Die Funktion:

Team-Chat im Meeting

Der Meeting-Chat in Zoom ist vielseitig einsetzbar. Unter anderem für:

  • Beantworten von Fragen
  •  Senden persönlicher Nachrichten an einzelne Benutzer
  •  Präsentieren von Ideen vor der gesamten Klasse
  • Zusammenarbeiten usw.

Die Lehrkraft (oder der Host) kann festlegen, mit wem die Teilnehmer chatten können. Sie können den Chat
auch komplett deaktivieren. In vielen Bildungseinrichtungen sind Direktchats im gesamten System deaktiviert.
Dann können die Lernenden nur Nachrichten an die Lehrkraft senden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Lernenden keine Nebengespräche führen
oder die Chatfunktion unangemessen verwenden.

 

Die Implementierung

Damit sich alle Lernenden bei einer gemeinsamen Aufgabenstellung beteiligen und Fragen stellen können, können Lehrkräfte sogenannte „Warte-Fragen“ nutzen. Bei dieser Technik stellt die Lehrkraft den Lernenden eine Frage, die nicht mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden kann. Wenn die Frage gestellt wurde, wird den Lernenden eine bestimmte Zeit eingeräumt, um die Frage im Chat zu beantworten, ohne die Eingabetaste zu drücken. Jeder muss etwas schreiben. Ist die Zeit verstrichen, zählen die Lehrkraft und die Lernenden gemeinsam von fünf bis eins – das ist das Signal, die Eingabetaste zu drücken. Wenn alle Lernenden die Eingabetaste drücken, wird der Chat mit den Antworten geflutet. Die Lernenden müssen dann alle Antworten lesen, häufige Themen herausarbeiten, Fragen stellen und anschließend darüber diskutieren.

Diese Technik bietet Lernenden die Möglichkeit:

  1. eine Frage ohne Risiko zu beantworten, da alle gleichzeitig antworten
  2. durch Lesen der anderen Antworten von den anderen zu lernen
  3. anhand der Antworten und Sichtweisen anderer Missverständnisse zu klären

Zudem kann die Lehrkraft mit dieser Technik den Verständnisgrad der Lernenden (individuell und als Gruppe) einschätzen. Dadurch kann sie Missverständnisse ansprechen, weitere Unterstützung anbieten oder direkt im Stoff weitergehen, wenn alle die Frage richtig beantwortet haben.

Entwickelt mit